Ivy Snows` Biospähre

Aus X-Men Davenport Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ivy Snows Biosphäre

Ort: Institutsgelände

Beschreibung:
Aufgrund ihres ziemlich dezentralen Lebensstiels hat Ivy kein Bedürfnis nach einem eigenen Zimmer mit irgendwelchen weltlichen Besitztümern. Interessant sind für sie Lebensräume die eine vielfältige Vegetation besitzen und eine Vielzahl von Lebensformen beinhaltet (vor allem auf mikroskopischer Ebene wie Bakterien, Insekten usw.)
Aus diesem Grund errichtete sie in Absprache mit James auf dem Institutsgelände eine Biospähre, quasi ein gigantisches Gewächshaus am Rande des Waldes. Ein künstlich angelegter See der durch eine Meerwasserentsalzung gespeist wird sorgt in dem Gebäude für Feuchtigkeit bis hin zu tropischen Verhältnissen. Die Temperatur wird neben der Sonneneinstrahlung auf die Fensterscheiben durch entsprechende Anlagen geregelt. Ivy achtet dabei besonders auf Energieeffizienz so wird die wärme die durch die Kühlung der kälteren Ebenen entsteht zum beheizen der tropischen Bereiche genutzt.
Die Biospähre verfügt über mehrere Klimazonen, von den tropischen Regenwaldklima bis hin zu tundrischen Sümpfen. Bis auf die technischen Anlagen gibt es jedoch keinerlei Ordnung, Ivy schafft nur die entsprechenden Bedingungen und lässt das Leben sich frei entfalten. Die Übergänge zwischen den Klimazonen ist fliessend, es gibt also keine Türen sondern nur Vorhänge die eine gewissene Wärmeisolierung bieten. Die Biospähre ist für alle frei zugänglich sowohl aus Unterrichtsgründen als auch just for fun.