Desiree de la Croix

Aus X-Men Davenport Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaya Scodelario als Desiree de la Croix

Desiree de la Croix - Swarmunkuline (* 26. Dezember 1994 in Nantes, Nantes, Frankreich) ist die Tochter von Eric de la Croix und Claire de la Croix. Sie wurde wie ihre Eltern teil der Firma, verlor diese jedoch und zog eine Spur aus Rache nach sich. Dadurch das ihre Rache an den schuldigen keine Befriedigung brachte lebte sie vor sich hin bis die X-Men auf sie aufmerksam wurden und sie rekrutierten.

Lebenslauf

Staatsangehörigkeit: Frankreich
Geburtsdatum: 26.12.1994
Geburtsort: Nantes, Nantes, Frankreich

Vater: Eric de la Croix (Gestorben 26.12.2012)
Mutter: Claire de la Croix (Gestorben 26.12.2012)
Geschwister: Keine

Familienstand: Ledig 
Ehepartner: keiner
Kinder: keine

Sexualität: Wechselhaft
Religion: Atheist
Sprachen: Französisch, Englisch, Latein, Italienisch

Hobbies: Sprachen, Krav Maga, Insektologie, Parkour, Schauspielerei

Werdegang:
Wenn man Desiree's Leben liest, könnte man meinen es sei ein Fortsetzungsdrehbuch von Mr. & Mrs. Smith, aber eher weniger als Komödie gedacht. Desiree's Eltern waren beide Schatten der Firma, kennen lernten sie sich 1991 bei einem Einsatz, eher unglücklich. Aufgrund eines Systemfehlers, nahmen sie aus versehen gleichzeitig denselben Auftrag an und kamen sich in die Quere. Sie arrangierten sich und lösten ihn Gemeinsam, die Teamarbeit war mehr als Effizient, denn Claire konnte sich als Schatten an das Opfer heften und Eric konnte dieses mit der Hilfe und den Informationen von Claire dieses Ausschalten. Keine Zeugen, keine Spuren und ein Fluchtplan war nicht notwendig. Eric und Claire erledigten von dem Tag an die Aufträge stehts zu zweit, sie wurden als Team eingetragen, das erste Team das es jemals gab und führten damit die Teams ein.

Claire und Erics Erfolge waren bald Legendär, aber genau so war es ihre Liebe, die Leidenschaft mit welcher das Duo an die Arbeit ging, eine Liebe und Leidenschaft die bald auch auf die beiden Übersprang, und so so Heirateten sie 1994, Claire war das Produkt der Hochzeitsnacht. Ein sehr energisches und leidenschaftliches Produkt, das bereits im Mutterleib wahre Parties zu veranstalten wusste. Kurz nach Weihnachten 1994 kam dann die kleine Desiree zur Welt, Eric und Claire waren sich in einem Einig: Desiree sollte so Normal wie nur möglich aufwachsen. Mit Desiree's Geburt erschufen Claire und Eric für sie die nächste Neuerung der Firma: Die Scheinfirmen.

War es bis in die 90er noch einfach, Geldbeträge in der Höhe der Abschussprämien hin und her zu schieben, wurde mit vermehrter Kontrolle der Banken durch die Regierungen dies immer Schwerer. Die Firma welche keine war, musste zu echten Firmen werden. Claire und Eric hatten dies erkannt und gründeten die Firma DLC-Promotion Tours. Eine Firma welche ohne grosse Mühe auch grössere Geldsummen erklären konnte, ohne ein Produkt zu haben. Die Beschreibung war einfach: Die Firma zahlte von anderen Scheinfirmen Geld an DLC Promotion Tours, diese wiederum stellten Promotoren an, was der Deckname für die Angestellten der Firma war, welche so ihr Gehalt bekamen für einen erfolgreichen Auftrag.

Das System bewährte sich auf vielerlei Art, so wurden Auftragsmörder, Killer und Assassinen, wie auch Schatten, zu Versicherungsvertretern, Anlageberatern, Firmenberatern und anderes, was kein wirkliches Produkt erforderte, die Reisen erklärte und so als Deckmantel diente für die Aktionen der Firma, zu welchen Eric und Claire weiterhin gehörten. Desiree wuchs auf ohne ein festes zu Hause, die de la Croix reisten unter der Tarnung der Promoter von Ort zu Ort, und mittels Decknamen und anderem, erledigten sie Ihre Aufträge. So waren sie am tage unterwegs als Mr. Smith oder Mrs. Miller, schlichen sich in Firmen und Organisationen ein, wurden Teil von diesen, teilweise über Jahre um am ende an ihr Ziel zu gelangen und dieses zu Töten. Im Zuge dessen wurden auch einige grosse Organisationen zerschlagen, vor allem die Maggia hatte sie mehr als nur im Blick. Abends jedoch - ja, abends waren sie liebevolle, sorgsame und vor allem fürsorgliche Eltern.

Desiree indes genoss ein angenehmes Leben. Ihr Hauslehrer war Harvard Professor und damit mehr als nur Qualifiziert sogar Abschlussgraduierungen und mehr auszustellen. Desiree mochte ihn, er war ihre Nanny als sie klein war und Lehrer als sie ins Vorschulalter kam. Er sorgte für soziale Kontakte und dass sie sich gut entwickelte, auch wenn er Oftmals an ihrer Wildheit verzweifelte. Desiree war ein aufgewecktes, wildes und sehr lebhaftes Kind, schon als Baby, und durchaus klug. Sie wusste wie man den Laufstall aufmachte, und an die Keksdose kam. Bald war auch der Kühlschrank nicht mehr sicher und bald auch anderes. Alles interessierte sie, alles wollte sie anfassen, dran riechen, es kosten, fühlen, nichts war auch nur ansatzweise vor ihr Sicher.

Ihr Hauslehrer nannte sich selbst Professor Miagi, dass es ein Deckname war, war offensichtlich, denn Asiatisch war er nicht. Er hatte eher die Züge der Italiener. Er war immer da, immer bei ihnen, und er lehrte Desiree alles, brachte sie in die rechte Richtung. Schon früh zeigte sie ein Talent in Schauspielerei und sprachlicher Finesse, ebenso ein gutes Schriftverständnis. Eigentlich wollte sie Schauspielerin werden, doch das war eher ungeeignet wenn man ihre Eltern betrachtete. Professor Miagi gelang es, sie zu Jura zu überreden indem er mit ihr Matlock schaute. Er meinte dies sei die grösste Bühne der Welt, und die kleine Desiree glaubte ihm aufs Wort.

Professor Miagi begann demnach im Fernstudium sich einen Doktor in Jura zu erarbeiten, während Desiree bei ihm ihren Abschluss machen sollte. Als sie 13 wurde, wurde es jedoch komisch. Wespen bauten ihre Nester gerne nahe bei den de la Croix, vor allem dem Kinderzimmer, aber sie störten nicht. Die Wespen liessen die Familie in Ruhe, und sorgten dass keine Mücken oder anderes sie Angriffen. Desiree war in der Zeit immer krank, klagte über Schmerzen, Übelkeit, sie vertrug gewisses Essen nicht mehr und war beinahe süchtig nach Honig, sie liebte es an Blumen zu Lecken. Doch die Schmerzen wurden immer schlimmer, und Medikamente schienen es nicht besser zu machen sondern nur schlimmer. 

Ihre Eltern wussten sich keinen Rat mehr also riefen sie den Arzt der Firma zu sich. Dieser nahm Desiree in seine Praxis und untersuchte sie, die Wespen folgten ihr und blieben summend um die Praxis herum. Der Arzt war mehr als Erstaunt als er die Röntgenbilder sah, er sah wie sich Desiree's Organismus immer mehr veränderte. Innerlich wurde sie zu einer Wespe, und damit kamen auch andere Dinge immer mehr dazu. Bald verstand sie die Wespen, konnte sich in die Schwarm-Intelligenz dieser einfügen und sie steuern, sie zu Kunststückchen bringen und fand in diesen kleinen Tieren wahre Freunde. Die Wespen waren es, welche sie leiteten, ihr zeigten was sie essen konnte, was nicht, sie führten und ihr so zuhörten wie sie ihnen zuhörte. Dies dauerte so lange, bis die Umwandlung mit 16 vollendet war und darin gipfelte dass sie eines morgens nicht mehr in ihrem Bett war.

Dies war 3 Tage nachdem sie ihren College Abschluss bei Professor Miagi gemacht hatte. über 4 Wochen hinweg war sie nicht aufzufinden, aber die Wespen führten sich eigenartig auf. sie bildeten Buchstaben und riefen damit um Hilfe. Doch weder Claire, noch Eric oder Mr. Miagi wussten ihnen zu helfen, die Wespen hingegen schon. Sie halfen Desiree bei der Koordination so vieler ihrer selbst, halfen ihr sich wieder zu finden, zu formen, zusammen zu setzen, so bildeten sich bald Hände, Arme, Beine, Füsse oder auch ein Kopf aus dem Wespen, bis sie eines Tages wieder vollständig da war. Die Wespen behielt sie, sie wurden zu mehr als Freunden, sie waren ein Teil ihrer Familie. Sie versorgte sie, sorgte für Zuckerwasser, und andere Leckereien die sie selbst so liebte und erforschte ihre Fähigkeiten. 

Das Training dass sie erhielt um mit ihren Fähigkeiten nun doch ein Teil der Firma, ein Schatten, zu werden, half ihr dabei sehr. Dies war der Preis welcher die Firma forderte dafür dass sie Desiree deckten. Desiree war Mutant, und nicht gerade der unauffälligste, Scanner würden sie sofort erkennen, nicht nur Mutagene, auch Röntgen oder andere Scanner welche ihr Innenleben zeigten. Ihr Schutz war mit Kosten verbunden, man musste Schmiergelder zahlen und anderes, dafür sollte Desiree zum Schatten werden um in die Fussstapfen ihrer Eltern treten zu können. Sie erhielt ihren treusten Begleiter, eine Uhr welche die Scanner abhielt und sich mit ihr Wandeln konnte, biomechanisch und bioelektrich betrieben.

Ihren Mutantennamen suchte sie sich selbst aus. Eine Mischung aus Schwarm und Humunkulus. Sie wusste zu was sie im Stande war, wie sie die Wespen nutzen konnte und auch dass sie jede Form der Wespe in sich aufnehmen konnte um Verletzungen zu heilen und sich zu komplettieren. Knochen brachen so oder so keine, und ihr Chitinpanzer sorgte für einen mehr als passablen Schutz. Nebst der Ausbildung der Firma, Studierte sie Jura, eine Bedingung ihrer Eltern, die auch daran dachten, dass es eine Zeit nach der Firma geben konnte. Zwar verdiente man mit der Firma mehr als gut, aber es sollte nicht alles auf Blut gebaut sein, wie ihr Vater immer sagte.

2011 Schloss sie die Ausbildung zum Schatten und auch das Studium ab. Claire und Eric waren mächtig Stolz und der erste Auftrag sollte ihre Feuerprobe sein. Professor Miagi verabschiedete sich, seine Arbeit war getan. Glücklich schien er darüber nicht zu sein. Der Erste Auftrag der drei führte sie nach Key West, Florida, und ging gegen einen Organisierten Menschenhändlerring, eine Kooperation zwischen der Maggia und Triaden. Es sollte einfach sein, doch es war eine Falle. Eine welche sie mehr als überraschte, denn der Verantwortliche dieses Ringes, war Don Fernandini - alias: Professor Miagi. Er hatte die ganze zeit die Familie beschattet, ausgehorcht, sie von der Maggia fern gehalten so gut es ging. 

Man hatte sie ein Jahr lang an der Nase herum geführt, und getäuscht, scheinbaren Erfolg vorgespielt und so in die Falle gehen lassen. Die Maggia stellte sie an einen Pier und Schoss den dreien in den Kopf, damit sie vornüber im Meer landeten. Die Chitinhaut hatte Desiree geschützt und bewahrt, sie überlebte die Hinrichtung bewusstlos, sie löste sich unter Wasser auf, nicht alle Wespen schafften es, nur ein Teil überlebte das Meer und konnte an Land kommen, sich den Tieren erwehren, bis sich genug zusammen gesammelt hatten, um den Schwarmruf erklingen zu lassen. Erst nach 4 Tagen, konnte sie sich zusammensetzen und nach Hause gehen. Die Maggia war weg, sie waren entdeckt, aufgedeckt und zogen sich aus Key West zurück.

Desiree gelang wie in Trance in ihr zu Hause - das Haus das sie für den Einsatz in Key West gekauft hatten. Tagelang lebte sie von dem was da war, verkroch sich und ging erst an den Firmenlaptop als dieser klingelte. Unter Tränen gab sie den tot ihrer Eltern bekannt und das Scheitern des Auftrages. Das Vermögen der Eltern ging zur Hälfte an sie, die andere an die Firma. Das nächste was Desiree angesichts ihres Reichtums nun wollte, war Rache. Das Haus behielt sie, und kaufte einen Wagen, dazu alles was sie brauchte und machte sich auf die Jagd. 

Es dauerte fast 3 Jahre, bis sie endlich ihr Ziel fand. 3 Jahre die aus einer aufgeweckten, fröhlichen, wilden und neugierigen jungen Frau eine verbitterte junge Frau gemacht hatten. Als sie endlich vor dem Leichnam ihres Jägers stand erkannte sie allerdings dass Rache ihr keinen Frieden bringen würde. Ihr weg in den Jahren der Jagd, war gepflastert mit toten Maggia's und Yakuzas rund um den Erdball, sie hatte keine Gnade gezeigt, kein Mitgefühl, aber als der Weg zu ende war, war dort nichts als Leere.

Sie Fuhr wieder nach Key West, und entstaubte das Haus. Es war anfangs Sommer, der Mai vertrieb den Winter und sie versuchte sich abzulenken, ging an den Strand, machte Partys, aber es wurde einfach nicht besser. Zwar hatte die Firma für einige die ihr im Weg gewesen waren eine mehr als gute Bezahlung geleistet, aber ihr fehlte der Sinn im Leben. sie hatte sich verloren auf dem Pfad des Blutes, verloren wer sie war und was sie wollte. Sie hatte einst Jura genommen, weil sie den Menschen helfen wollte. Sie verstand irgendwie nicht, wie sie von diesem Weg so weit abgekommen war.


Beruflicher Werdegang

Titel: -
Beruf/Ausbildung/Studium(Hauptfach/Nebenfach): Schatten der Firma
1998 - 2007: Homeschooling bis zum College Abschluss
2007 - 2011: Jurastudium bei Professor Miagi
2007 - 2008: Grundausbildung der Firma (Waffenkunde, Nahkampf, Parkour)
2008 - 2011: Ausbildung zu einem Schatten der Firma (Schauspielerei, Gebäudekunde, Sozialtraining, Psychologische Manipulation, Recherche)
2012 - 2015: Schatten der Firma
2015 - jetzt: Auf der Suche nach ihrer Bestimmung.

Besondere Qualifikation/Sonstiges:

  • Anpassungsfähig
  • Kreativ
  • Zögert nicht und Plant jeden Schritt.
  • Loyal

Talente und Stärke (Mensch)

Nahkampf: 15 
Fernkampf: 15
Situationsanalytik: 15
Physik und Chemie in Anwendung zur Tötung / Ablenkung: 15
Schauspielerei: 15

Talente und Stärke (Wespen)

Nahkampf: X
Agilität (Ausweichen): X
Geruchssinn / Tastsinn: X
Fressen: X
Koordination / Strategie: X
Anmerkung: Eine Wespe hat keinerlei Talentpunkte. Wespen agieren im Schwarm. 10'000 Wespen ergeben einen Talentpunkt auf die Oben aufgelisteten Talente.


Krankenakte

Blutgruppe: Insektoides Blut / A+
Größe: 168 cm 
Gewicht: 55 kg
Sehfähigkeit:130%
Allergien: Keine (Desensibilisiert auf Tierschuppen)

Haarfarbe: Dunkelbraun
Augenfarbe: Blau
Hautfarbe: Weiss
Körperbau: Zierlich


Psychologisches Profil

Psychoanalyse: 
Als ich Desiree das erste mal sah, war sie eine fröhliche, aufgeweckte, neugierige junge Frau, mit so vielen Ideen und Träumen, sie war Kreativ, und voller Lebensfreude. Eine Gutmütige, gute Seele, welche irgendwie alles als Spiel ansah. Ich äusserte damals schon meine Bedenken, dass sie im Grunde nicht in die Firma passen würde. Allerdings, wer sollte sie sonst vor SHIELD und Co schützen, wenn nicht wir? Und dafür musste sie eine Gegenleistung bringen. Als ihre Eltern jedoch starben und sie auch beinahe, war sie von Rache zerfressen. Sie verschloss sich und ging ihren blutigen Pfad. Ich glaube dass das viele Töten und Morden tiefe Spuren hinterlassen hat, sie ist nicht mehr sie selbst. Jetzt, nach dem was ich so hörte, ist sie fertig mit allem. Ich denke nicht dass sie noch lange bei der Firma bleiben wird und empfehle die Überführung in unsere Psychiatrie, da mir die alternativen fehlen.
Verfasst von: Prof. Jonathan Walken, Jährliche Routineuntersuchung der Psychiatrie der Firma


Mutation

Insektoider Organismus (Wespe)

Körperliche Veränderungen:
Desiree's Körper ist mit einer Chitinpanzerhaut überzogen, ebenso sind ihre Eingeweide angepasst und denen einer Wespe nachgeahmt. Ihre Knochen sind von einem Exoskelett ersetzt worden, welche kaum brechen können.
Mutationsanalyse:
Desiree ist ein Hybrid, eine Mischung aus Mensch und Wespe. Zwar besitzt sie Muskeln und sehnen wie ein Mensch, Auch die Augen eines Menschen und die Haare, Mimik, Gestik, Sprachorgane, Mund und Zähne, jedoch weist ihr Körper signifikante Veränderungen der Organe und des Skeletts auf. Zum einen das Gehirn: Es ist kleiner, und Teilt sich den Kopf mit einem der drei Lungenflügel. Allerdings ist dies nur der Kopfteil. Unterhalb der Brustplatte, beginnt der zweite Teil des Gehirnes, welcher sich wie ein Schlauch mittig bis zum Unterleib zieht. Das Gehirn im Torso ist nur für die Bewegung zuständig, Feinnotorig, sowie die Steuerung der Organe, Körperfunktionen, Sinne und anderes. 

Der Bereich im Kopf dient der Kognitiven Fähigkeiten, Erringungen und Emotionen. Die Lungen sind erhöht, sie hat 3 Lungenflügel, einer sitzt im Kopf, 2 im Oberen Brustbereich. Dieses höhere Atemvolumen verleiht ihr mehr Ausdauer und Kondition als einem normalen Menschen. Während ein Durchschnittlicher Mensch z.B. 1.6 Kilometer in ca. 10 Minuten laufen kann, muss sie ihr Tempo kaum drosseln, und schafft diese in einem Sprint ohne langsamer laufen zu müssen in 2.5 Minuten. Von ihrem Mund aus geht eine Speiseröhre zu Mittel und Enddarm, sie besitzt keinen Magen, die Verdauung findet im Darm statt. Aufgrund dieses Gebildes ist es ihr zwar möglich viele Formen der Nahrung zu sich zu nehmen, dazu zählen Fleisch, Gemüse, Insekten, Süssigkeiten und Obst, jedoch muss sie alles wirklich gut kauen. Zuckerwasser liebt sie am meisten, sie kann diesem kaum widerstehen.

Etwa in der Mitte des Körpers, am Rücken anliegend vor dem Röhrenherzen, sitzen die Eierstöcke und Gebärmutter. Eine Geburt oder Schwangerschaft dürfte jedoch eher kompliziert sein. An ihrer Wirbelsäule entlang, befindet sich das Herz. Es ist ein Röhrenherz mit 5 Kammern, was ebenso auch zu einer höheren Ausdauer und Kondition führt. Das Herz beginnt hinter ihrem Kopf an der Innenseite, unterhalb von Lunge und Gehirn und verläuft geschützt von der Wirbelsäule bis zum Steissbein. Dadurch kann man ihren Herzschlag auch nur an ihrem Rücken hören. Die Knochen sind mit denen eines Menschen Identisch, so weit möglich, und bestehen ebenso wie die Oberen Hautschichten aus Chitin. 

Dies verleiht den Knochen eine enorme Stabilität, aber auch eine Biegsamkeit, die es beinahe unmöglich machen diese zu Brechen. Um einen solchen Chitin-Knochen zu brechen, bedarf es eine Einwirkung von 290 Kg/mm, was durchaus eine Menge ist, und der Flexibilität geschuldet wird. Ebenfalls aus Chitin ist die Oberste Hautschicht. Sie besteht aus 3 Schichten ineinander verwobene, schuppenartige Chitinplatten welche die Beweglichkeit dank einer natürlichen Glucosamin schmiere, welche zwischen den schichten angesiedelt ist. Diese schleimige Schicht sorgt dafür dass sie trotz der Panzerstruktur beweglich ist und die einzelnen schichten zusammen hängen. Unter dem Panzer ist eine Dünne, Insektenflügelartige, empfindliche haut, die den Panzer trägt. 

Dies verleiht ihr eine helle Haut, welche leicht glänzt, aber ansonsten erst beim anfassen als Panzer erkannt werden kann. Der Panzer ist in der Lage einen Schuss aus einer 9mm. abzufangen, jedoch müssen sich die Platten neu bilden wenn sie beschädigt wurden. Dafür benötigt Desiree eine hohe Menge Dopamin. Der Panzer repariert sich in der Regel innert 3 Tagen bei Dopamineinnahme, ohne in 9 Tagen. Trotz der Wespenstruktur, fehlt ihr der Stachel. Sie ist nicht in der Lage zu Stechen oder gar Gift zu Produzieren, da ihr die Organe dazu fehlen.

Der Panzer verringert den Schaden den sie im Kampf nimmt um den Faktor 5 (Schaden an Lebenspunkten geteilt durch 5) bis sie mit 75 Lebenspunkten keinen schützenden Chitinpanzer mehr übrig hat. Telepathen und Psioniker müssen in der Lage sein Insekten zu beeinflussen um ihr Schaden oder sie Beeinflussen zu können.
Nachteile: 
Durch den Chitinpanzer fehlt ihr der Tastsinn. Sie kann zwar den Druck spüren, jedoch nur ganz leicht. Sie muss äusserst vorsichtig sein, denn ein Streicheln oder anderes spürt sie nicht. Ebenso ist sexueller Kontakt erst wirklich für sie spürbar, wenn man den Panzer der Bikinizone abträgt und an die Sensible, zarte Haut darunter kommt. So Unsensibel sie sonst ist, so Sensibel ist sie auf dieser Unterhaut. Durch die Anordnung der Gebärmutter und allem, ist sie zwar in der Lage schwanger zu werden, doch je weiter das Kind wächst desto mehr drückt dieses auf das Röhrenherz bis es berstet. Gebären kann sie nicht normal, man muss ein Kind in einer Komplizierten OP über den Rücken entfernen, am Herzen vorbei. 

Die Meisten Medikamente sowie Heilungsmethoden funktionieren nicht, ist sie bewusstlos, kann man sie mit Dopamin und Adrenalin zur Heilung bringen, aber ein sofortiges Mittel gibt es nicht. Der fremdartige Organismus sorgt dafür das Gegner nicht wissen wohin sie Zielen müssen, allerdings kann schon ein starker Treffer auf die Brust sie kurzzeitig Blind machen oder Lähmen. 

Sobald ihre Lebenspunkte auf 75 Gesunken sind, ist ihr Panzer verloren und sie besitzt als Schutz nur noch die verletzliche Unterhaut. Da die restlichen Gewebestrukturen nicht gerade fest sind, verdoppelt sich jeglicher Schaden, der in einem solchen Moment auf sie einwirkt (verlorene Lebenspunkte multipliziert mit 2). Sie ist dadurch zwar ein wirklich guter Frontkämpfer, so lange ihr Panzer noch steht, jedoch muss sie sich rasch zurück ziehen wenn dieser gefallen ist.

Durch den Organismus ist sie auf Nahrung beschränkt. Isst sie anderes, was nicht ihrer Nahrung entspricht, kann dies schwere folgen haben, von Übelkeit bis hin zur Vergiftung. Ihr zu Schaden ist damit sehr leicht, auf Gifte wie z.b. Alkohol reagiert sie äusserst extrem, sie ist schneller und von weniger betrunken als andere und ihr Organismus lehnt solche Exzesse mehr als ab und reagiert mit Übelkeit oder Schlimmerem, je nach Menge.

Da Wespen Sommertiere sind, braucht sie Wärme um zu Leben, Schnee und Temperaturen unter 10 grad sind ihr mehr als unangenehm, Minusgrade lassen sie schnell erfrieren, bei -10 grad sollte sie sich nicht ohne Vorkehrungen wie einen Wärmeanzug draussen bewegen. 10 Grad sind das Minimum, 9 Grad überlebt sie 19 Stunden, bei -10 nur Minuten.

Der Organismus bildete sich über Monate als die Mutation aktiv wurde. Wird ihr die Mutation genommen, so bildet sich der Organismus unter Schmerzen und Übelkeit sowie Auswurf zurück. Ebenso bildet er sich wieder innerhalb von Minuten und Qualen, wenn sie die Mutation wieder erhält.

Wespenschwarmauflösung

Körperliche Veränderungen:
Vollständiges Auflösen in viele eigenständige und doch durch ein Kollektivbewusstsein gesteuerte Wespen.
Mutationsanalyse:
Desiree ist in der Lage sich vollständig in "echte" Wespen ( https://de.wikipedia.org/wiki/Echte_Wespen ) aufzulösen. Sie steuert, kontrolliert und sieht, riecht, fühlt mit allen in einem kollektiv verbundenen Bewusstsein. dieses Funktioniert, sofern die Distanz zwischen den einzelnen Drohnen nicht mehr als 3000 Kilometer beträgt. Sie ist in der Lage nur Teile von sich aufzulösen, oder auch nur Teile zusammen zu setzen, dadurch kann sie z.B. durch ein Lüftungsystem in ein Gebäude einzudringen und sich zusammen zu setzen, oder auch nur einen Teil um z.b. eine Türverriegelung zu öffnen.

Wenn sie verletzt wird, ist sie in der Lage Wespen zu rufen um sich wieder zu Vervollständigen und so zu Heilen, sofern sie bei Bewusstsein ist und genug Wespen ihrem Ruf folgen (SL Entscheid). Es ist egal welcher Untergattung diese angehören, sobald sie bei Desiree sind, werden sie zu echten Wespen, genauer: Gemeine Wespen. Als Schwarm oder auch einzelne Drohne ist Desiree äusserst Agil und Schnell, ausserdem kann sie im Falle eines Falles dadurch ihr Überleben sichern, da nur ein Bruchteil von ihr überleben muss, danach muss sie nur neue Wespen suchen und dazu überreden sich ihr anzuschliessen.

Insgesamt besteht sie aus 200'000 Wespen, 667 Wespen stehen dabei für einen Lebenspunkt. Das zusammensetzen und zerfallen in Wespen und von Wespen zurück, ist ein Organischer Vorgang, welche Wespe dabei was bildet, ist egal, das ganze zählt, sie Fusioniert in einer Art der Zellteilung bzw. Umgekehrter Zellteilung. Das Auflösen oder Zusammensetzen dauert eine Runde. Den Wespenschwarm Psionisch anzugreifen ist beinahe unmöglich.
Nachteile: 
Desiree kann nicht mehr Wespen in sich aufnehmen als sie Masse besitzt. Sie kann also nicht durch Wespen wachsen. Durch die Kommunikation mit den Wespen ist sie in der Lage, sich zu Heilen, jedoch müssen sich die Wespen ihr Freiwillig anschliessen. Da ihr der Stachel fehlt, ebenso das Gift, besitzen die Wespen welche sich ihr anschliessen, kein Gift. Sie können zwar stechen, was weh tut, aber keinerlei Reaktion auslöst, so wie eine Spritze im Grunde. Es wird kein Gift ausgegeben oder Produziert.

In Kalten gebieten überleben Wespen nicht lange, sie benötigen mindestens 10 Grad um zu überleben, ab 9 Grad halten sie noch 19 Stunden durch, bei -10 Grad eine stunde, alles was tiefer als -10 Grad Aussentemperatur besitzt, tötet die Wespen innerhalb von Minuten. Auch Hitze ist für Wespen sehr schnell tödlich, sie sind äusserst fragil und im Grunde sehr einfach zu vernichten. Insektenspray reicht im Grunde bereits, oder gar ein Flammenwerfer, um gewaltige Ausdünnungen an den Wespen zu verursachen.

Sollten Wespen von ihr aus dem Radius von 3000 Kilometern zur nächsten Wespe heraus kommen, sterben diese und gelten als verloren.

Kommunikation mit Tieren (Wespen)

Körperliche Veränderungen:
-Keine-
Mutationsanalyse: 
Desiree ist in der Lage, mit jeder Schwarmintelligenz einer jeden Wespenart Kontakt auf zu nehmen und mit ihnen zu Reden. Dafür muss sie im Radius von 50 Kilometern zu dem äussersten Teil des kollektives sein, sprich, der weit entferntesten Drohne. Über diese kann sie mit dem ganzen Kollektiv kommunizieren. Sie kann die Wespen um Hilfe bitten, ihnen einen Handel oder Angebot machen für die Hilfe, sie um etwas bitten und vieles mehr. Für sie ist die Sprache der Wespen nichts anderes als eine weitere Fremdsprache. 
Nachteile: 
Nur weil man mit einem Reden kann, heisst das nicht dass sie einem Folgen. Oder tun was man möchte. Es kann durchaus auch passieren dass die Wespen gar die Seite des Feindes einnehmen und gegen sie Handeln.

Sonstiges

Anzüge

Wohnraum/Wohnräume

Trivia

  • Andere Namen: Im Laufe der Zeit gab sie sich viele Namen auf der Jagd. Meist jedoch Namen mit hoher Verbreitung wie Jane Smith o.ä.
  • Beziehung mit: -
  • Familie: Eric de la Croix (Vater, verstorben), Claire de la Croix (Mutter, verstorben)
  • Unterrichtsfächer: -
  • Freizeitangebot: -
  • Künstler / Interpret: -
  • Lieblingsgetränk: Zuckerwasser
  • Lieblingsessen: Fleisch, ungewürzt, Blutig.
  • Lieblingsfarbe: Gelb / Schwarz
  • Team: X-Men

Galerie

Technische Geräte

Fahrzeuge

Schmuck


Sonstiges