Dana Abbott

Aus X-Men Davenport Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emilie de Ravin als Dana Abbott

Dana Abbott - Mystery (* 14.02.1987 in Brisbane, Australien) ist die Tochter von Nathan Abbott und Susan Abbott. Mit Zehn Jahren verlor sie ihren Bruder was sie tief erschütterte. Dank ihrer Mutation begann sie als Detektivin zu arbeiten, da sie dafür die besten Voraussetzungen hatte. Dann aber wurde sie von den Shadows rekrutiert.

Lebenslauf

Staatsangehörigkeit: Australien
Geburtsdatum: 14.02.1987
Geburtsort: Brisbane, Australien

Vater: Nathan Abbott, 66, Industriemechaniker
Mutter: Susan Abbott, 64, Verkäuferin in einem Blumenladen
Geschwister: David Abbott, geb. 1971, verstorben 1997, Student

Familienstand: ledig, Single
Ehepartner: -
Kinder: -

Sexualität: Heterosexuell
Religion: katholisch, aber nicht gläubig
Sprachen: Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch

Hobbies: Sport (laufen, schwimmen, Kampfsport wie Karate, Kickboxen), Musik hören, tanzen, Sex

Werdegang:
Dana Abbott wurde als zweites Kind ihrer Eltern in Brisbane in Australien am 14.02.1987 geboren. Sie war ein typischer Nachzügler, der seine Eltern sehr überrascht hatte. Ihr Bruder David war bei ihrer Geburt schon 16 und ihre Eltern hatten die Familienplanung eigentlich längst beendet. Nachdem die Schwangerschaft für ihre Mutter sehr schwer war und sie bei der Geburt ihrer Tochter fast gestorben war, taten sich ihre Eltern beide sehr schwer, ihre Tochter in der Familie willkommen zu heissen und zu lieben. Nur ihr Bruder freute sich sehr über ihre Ankunft und vergötterte sie vom ersten Tag an. Er gab ihr die Liebe, zu der ihre Eltern nicht in der Lage waren und wurde Elternersatz für sie. Sie liebte ihn sehr und er wurde schnell zum wichtigsten Menschen für sie.

Als Dana zehn Jahre alt wurde, wurde aus ihrem Geburtstag statt eines schönen der schlimmste Tag ihres Lebens. Ihr Bruder wollte für sie eine Torte in der Stadt holen und nachdem sie stundenlang auf ihn gewartet hatte, hielt plötzlich ein Polizeiwagen vor ihrem Haus. Ihre Mutter ging an die Tür und Dana hörte sie nur noch schrill schreien. Als sie hinzu kam, sah das kleine Mädchen wie ihre Mutter ohnmächtig wurde und ihr Vater mit ihr in den Armen ebenfalls zusammenbrach. Von diesem Tag an war ihr Leben nur noch dunkel und lieblos. Ihre Eltern zerbrachen beide am Tod des Bruders und Dana war nur noch Luft für sie.

So war Dana auch alleine, als sie zwei Jahre nach Davids Tod bemerkte, dass etwas mit ihr nicht stimmte. Sie hatte sich wieder einmal lange ein Bild von David angesehen und in Erinnerungen geschwelgt. Erst Stunden später kam sie wieder zu sich, es war Nacht und sie war im Wald. Sie hatte keine Erinnerungen an die Stunden, die vergangen waren. Verängstigt rannte sie nach Hause und war erstaunt, dass ihre Eltern sie weder vermisst hatten, noch ihr Vorwürfe machten, dass sie so spät erst nach Hause kam. Stattdessen behandelten die beiden sie noch liebloser wie vorher und in ihrem Ton schwangen Vorwürfe mit. Dana verstand die Welt nicht mehr.

Kurze Zeit später wiederholte sich das ganze, nur dass Dana, als sie wieder zu sich kam, vor ihrer schreienden Mutter stand, die völlig ausflippte. Sie schrie sie an, sie wäre der Teufel oder ein Dämon und das Böse. Sie solle David endlich in Frieden ruhen lassen. Dana verstand immer noch nicht, was mit ihr geschah. Einsam und verzweifelt schrieb sie alles in ihrem Tagebuch nieder. Als sie den nächsten Blackout hatte, wachte sie in ihrem Bett wieder auf und fand in ihrem Tagebuch einen Eintrag. Den hatte ihr Bruder verfasst und der erklärte ihr, dass er plötzlich wieder da war, und nicht verstand, was passierte, dass es aber mit ihr zusammen hängen musste, weil sie nie mit ihm zeitgleich da war. Sie las den Eintrag immer wieder und ihr kam der Gedanke, dass sie zu ihrem Bruder wurde. Sie schrieb diese Vermutung nieder und hoffte, so würde sich alles aufklären. Nach ihrem nächsten Blackout erwartete sie wieder eine Antwort ihres Bruders und auch der bestätigte ihr die Vermutung. So schrieben sie sich noch einige Male hin und her und beschlossen, dass David sich keinem mehr zeigen durfte, schliesslich war er eigentlich tot. Dana begann damit zu experimentieren, ihn zu rufen und es gelang ihr irgendwann, sein Erscheinen zu kontrollieren. Ebenso lernte David, Dana zurück zu rufen und er erschien nur noch im Geheimen, ohne dass ihn jemand sah.

In dieser Zeit, wo sie noch einsamer war, als ohnehin schon, traten auch das erste Mal ihre Wurfsterne auf. Sie wurde in der Schule geärgert und rannte wütend weg und hatte plötzlich diesen Wurfstern in der Hand. Da sie sich gerade mit ihrem Personenspeicher abgefunden hatte, wunderte es sie nur leicht und sie fragte sich nur, was da wohl noch mit ihr passieren würde. Sie begann mit den Wurfsternen zu üben und konnte nach einiger Zeit drei verschiedene rufen. Auch ihre Wurffähigkeiten wurden immer besser und sie traf irgendwann ihre Ziele meistens sehr treffsicher und genau.

So bald sie alt genug war, verliess Dana ihre Eltern und auch ihre Heimat. Es gab nichts, was sie dort hielt. Nur durch den Weggang gab es für sie und David die Möglichkeit, ihn zu rufen. Nachdem sie durch Australien getourt und immer wieder verschiedene Jobs gemacht hatte, wurde ein Auftraggeber auf sie aufmerksam, der sie mit ihrem ersten Auftrag beauftragte. Diesem Auftrag folgten noch viele andere und irgendwann hatte sie einen Ruf in der Branche. Sie teilte sich mit David die Aufträge, immer so, wie es am besten passte. Sie reisten durch die ganze Welt und führten zahlreiche Aufträge durch. Durch einen Spezialauftrag kamen sie schließlich in die USA und blieben dort, da der Auftrag wiederum neue nach sich zog. Sie lebten an vielen Orten, blieben selten lange und niemand wusste, dass es sich bei den beiden eigentlich um eine Gestalt mit zwei Persönlichkeiten handelte. Durch ihre verschiedenen Aufträge, von denen einige nicht ungefährlich waren, war sie irgendwann gezwungen, immer öfter ihre Wurfsterne zur Verteidigung einzusetzen. Zuletzt lebten sie in New York City und führten dort eine kleine Detektei, die aber vor allem Tarnung für ihre verschiedenen Aufträge war, die sie unter anderem auch in das kriminelle Milieu führten.

Beruflicher Werdegang

Titel: -
Beruf/Ausbildung/Studium(Hauptfach/Nebenfach):
1992 - Einschulung
1998 - Wechsel auf die Highschool
2004 - Highschool-Abschluß
keine Ausbildung
2005 - Verließ mit 18 Jahren ihr Elternhaus und schlug sich mit Gelegenheitsjobs durch
2007 - Erster Auftrag für eine Beschattung
2008 - Verließ Australien Richtung Europa, lebte immer nur kurz an Orten wie Rom, Mailand, Paris, Berlin und London und verdiente sich ihren Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs
2013 - Umzug nach New York City, eröffnet nach einigen Jobs eine kleine Detektei, die aber vor allem Tarnung für ihre verschiedenen Jobs ist.


Besondere Qualifikation/Sonstiges:
Waffenschein
Waffentrageerlaubnis
Führerschein für PKW und Motorrad
Spricht verschiedene Sprachen


Talente und Stärke

Mutationsnutzung 15
Nahkampf 15
Fernkampf 15
Wahrnehmung 15
Überzeugungskraft 15


Krankenakte

Blutgruppe: B-
Größe: 168 cm 
Gewicht: 55 kg
Sehfähigkeit: 100%
Allergien: keine

Haarfarbe: blond
Augenfarbe: blau
Hautfarbe: hell
Körperbau: schlank


Psychologisches Profil

Psychoanalyse:
Dana ist eine eher stille, geheimnisvolle Frau, deren Geheimnis niemand kennt. Als sie zu mir in die Sprechstunde kommt, ist sie sehr zurückhaltend und kühl und erst nach dem ich ihr die ärztliche Schweigepflicht zugesichert hatte, öffnet sie sich nur langsam. Auf meine Nachfrage verwandelte sie sich in ihren großen Bruders David, der eigentlich vor 18 Jahren tötlich verunglückte. Er war sehr freundlich und charmant und erklärte, seine Schwester würde mir alles genauer erklären. Dann verwandelte er sich wieder in die 28jährige. Sie schien es nahezu zu genießen, jemandem ihre Fähigkeit zeigen zu können und auf meine Nachfrage hin sagte sie, dass bisher niemand davon weiß. Sie erklärte mir ihre Mutation nur in wenigen Sätzen und wollte nicht näher darauf eingehen. Bisher hat Dana als Mutantin größtenteils unentdeckt gelebt und sich daher noch keiner Gruppierung angeschlossen. Würde ihr aber jemand ein für sie lukratives Angebot machen, könnte sie sich sicher für eine Seite entscheiden.

Dana kann andere Menschen gut manipulieren und für ihre Zwecke missbrauchen und tut dies auch ohne Skrupel zu zeigen. Sie würde vieles tun, um ihre persönlichen Ziele zu erreichen, ihre eigenen Grenzen hat sie dahingehend noch nicht erreicht. Dennoch zeigt sie ebenso eine große Lebensfreude und hat eine durchaus sympathische, freundliche Seite. Es ist dennoch sehr schwierig sie einzuschätzen, man weiß nie, was sie wirklich so meint, wie sie es sagt, und was sie nur zu ihren Zwecken sagt und tut.
Verfasst von: Dr. Chloe Felice, Pro Mutant

Mutation

Psionischer Personenspeicher und Wandlung daraus

Körperliche Veränderungen:
Durch den Personenspeicher und die Wandlung sind es völlig verschiedene Körper und Persönlichkeiten.
Mutationsanalyse:
Dana hat einen Psionischen Speicher, in welchem sie bis zu drei Personen ablegen kann. Diese Personen altern oder verändern sich in der Zeit, in denen sie im Speicher sind, nicht. Die Person, die gerade gewandelt ist, kann dann eine andere Person hervor holen und wird selbst in den Speicher gezogen. Die Personen im Speicher bekommen nichts von dem mit, was die gewandelte Person erlebt und haben daher auch nicht die gleichen Erinnerungen. Die Wandlung kann ohne Beschränkung gehalten werden.
Dana hat zur Zeit nur eine Person in diesem Speicher, ihren verstorbenen Bruder David. Er ist zwei Jahre nach seinem Tod das erste Mal aufgetaucht und Dana weiß bis heute nicht, was der Auslöser für die erste Verwandlung war. Sie hat keinen Einfluss darauf, wer die beiden anderen möglichen Plätze belegen wird und weiß auch nicht, wann es passieren könnte.
Nachteile:
Es sind völlig verschiedene Personen, die hier gemeinsam und doch getrennt ein Leben leben. Es besteht die Gefahr, dass sie durch die Wandlung der anderen ihre Identität verlieren. Außerdem fehlen ihnen jeweils die Erinnerungen des anderen, was zu Komplikationen zum Beispiel im Umgang mit anderen führen kann.

Psionische Wurfsterne

Körperliche Veränderungen:
keine
Mutationsanalyse:
Dana kann psionische Wurfsterne beschwören, die, wenn einmal beschworen, nur von ihr wieder aufgelöst werden können. Dana kann sie jederzeit beschwören und auf den Gegner schleudern. Die Reichweite beträgt bis zu 20 Meter

Die Wurfsterne können verschiedene Farben haben:
1. Rot pulsierende Wurfsterne:
Rotpulsierende Wurfsterne sind stark explosiv. Dana bestimmt wann der Wurfstern explodiert. Ob im Flug, beim Aufprall oder, wenn er in jemandem oder etwas steckt. Der Wurfstern explodiert spätestens nach 5 Minuten, wenn Dana die Zeit nicht eher bestimmt. Entfernt sich der Wurfstern außerhalb eines Radius von 30 m explodiert dieser selbstständig, egal ob die 5 Minuten schon vorbei sind oder nicht. Die Wurfsterne haben eine Sprengladung an C4. Die Höhe der Sprengladung kann Dana bestimmen, allerdings maximal 5KG C4 pro Wurfstern. Einen Wurfstern mit 5KG C4 kann sie alle 10 Minuten erstellen. Einen mit 2,5KG C4 alle 5 Minuten. 

2. Blau pulsierende Wurfsterne:
Blaue Wurfsterne sind Betäubungswurfsterne . Sie können die getroffene Person bis zu 10 Minuten bewusstlos machen. Die Länge der Wirkung kann Dana selbst bestimmen und endet sobald der Wurfstern sich auflöst. Ein zweiter Wurfstern im selben Ziel zeigt allerdings keine Wirkung mehr. Von den blauen Wurfsternen kann sie 3 Wurfsterne zur gleichen Zeit erschaffen.

3. Normale, metallische Wurfsterne: Diese verletzen ganz normal, sie haben keine besondere Wirkung. Allerdings kann Dana auch diese auflösen, wann sie möchte. Von dieser Sorte kann sie 5 an der Zahl zur gleichen Zeit erstellen.


Nachteile:  Bei Psionisch Seelenlosen und bei der Psionischen Reflektion und beim Psionischen Schild haben die Wurfsterne keine Wirkung und prallen ab. Dana kann immer nur eine Art Wurfstern gleichzeitig beschwören.

Sonstiges

Anzüge

Wohnraum/Wohnräume

Trivia

  • Andere Namen: David Abbott
  • Beziehung mit: -
  • Familie: Nathan Abbott (Vater; 66, Industriemechaniker), Susan Abbott (Mutter; 64, Verkäuferin in einem Blumenladen), David Abbott (Bruder; geb. 1971, verstorben 1997, Student)
  • Unterrichtsfächer: -
  • Freizeitangebot: -
  • Künstler / Interpret: -
  • Lieblingsgetränk: Bier, Wodka-Bull
  • Lieblingsessen: Pizza, Steak mit Ofenkartoffeln und Salat
  • Lieblingsfarbe: schwarz
  • Lieblingsmusik: Sunrise Avenue
  • Tiere: Zwei Chinchillas, das Geburtstagsgeschenk von Savannah ( http://xmen-irc.de/wiki3/index.php/Wendy_%26_Peter_(Chinchillas) )
  • Team: Shadows

Galerie

Technische Geräte

Fahrzeuge

Schmuck

Sonstiges
-