Catalaya Costa Beasley

Aus X-Men Davenport Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Megan Fox als Catalaya Costa Beasley

Catalaya Costa Beasley - Ira (* 06. Dezember 1699 in Betania, Tabuaeran (Atoll), Kiribati) ist die Tochter von George Coffrey und Natalia Coffrey. Sie ist ein Sprachtalent, hat viel über andere Kulturen und Kampfkünste gelernt und zusammen mit einem Freund die X-Men und das Institut Davenport gegründet. Jetzt ist sie Leiterin einer Bar und Führerin der Shadows.

Lebenslauf

Staatsangehörigkeit: Kiribati
Geburtsdatum: 06.12.1699 
Geburtsort: Betania, Tabuaeran (Atoll), Kiribati 

Vater: George Coffrey ( † )
Mutter: Natalia Coffrey ( † )
Schwestern: Valentia Coffrey ( † ), Marie Coffrey ( † 1715)
Bruder: Phillip Coffrey ( † )

Familienstand: Verwittwet
Ehepartner: Diverse
Kinder: Diverse, darunter:


Sexualität: Heterosexuell
Religion: Atheismus
Sprachen: Kiribatisch, Englisch, Spanisch, Französisch, Rumänisch, Portugiesisch, Deutsch, Russisch, Latein, Islandisch, Arabisch, Italienisch, Farsi, Persisch, Mongolisch, Aseri, Kasachisch, Walisisch, Chinesisch, Japanisch, Keltische Sprachen, Altgriechisch, Neugriechisch, Skandinavisch (Norwegisch, Schwedisch, Finnisch, Dänisch), Römisch, Irisch, Hispanoamerikanisch, Mexikanisch, Indonesisch, Hindi, Niederländisch, Gälisch, Sprachen der Aboriginies

Hobbies: Ihre Bar, Sprachen, Musik, Kampfkünste, Meditation 

Werdegang:
Catalaya wurde unter dem Namen Elizabeth Coffrey als Tochter eines Bäckers und einer Hausfrau auf der Insel Kiribati im Jahre 1699 geboren. Neben ihr gab es noch drei weitere Kinder, welche alle wohl behütet aufwuchsen. Einen Unterschied gab es zu ihren Geschwistern aber. 
Direkt nach der Geburt erschien bei ihren Eltern eine fremde Person, welche ihnen von den Fähigkeiten berichtete die ihre Tochter besaß, ebenso wann diese ausbrechen würde. Sie glaubten der Fremden jedoch nicht und schickten sie weg. 

Bis zu einem gewissen Zeitpunkt hatte Catalaya ein erfülltes fröhliches Leben. Sie hatte viele Freunde, verstand sich mit ihren Geschwistern sehr gut sodass es eigentlich sehr selten bis nie wirklich Streit unter ihnen gab. Alles schien perfekt. Sie war gut in der Schule, lernte fließig und übte unheimlich gern ihre Hobbies aus. Nichts konnte die Fröhlichkeit des Kindes abschwächen oder niederdrücken. Sie trat für das Recht anderer ein und verteidigte diejenigen die es nicht allein konnten. 

Dann jedoch kam der Tag der alles veränderte, der 12. April 1715. Die Familie befand sich auf einer Reise durch Deutschland, da ihre Vorfahren in diesem Teil der Erde geboren wurden. Sie wollten sich ansehen wo und wie sie gelebt hatten, weswegen diese Reise unter dem Titel: „Ahnenforschung“ lief. Es war nicht leicht für die Familie überhaupt nach Deutschland zu gelangen, aber mit viel Willen und Hilfe schafften sie es. Sie befanden sich in Malschwitz bei Bautzen. 

Während einer Erkundungstour der drei Kinder wurden sie von einer räuberischen Gruppe angegriffen. Catalaya wollte ihre Geschwister verteidigen so das diese weglaufen konnten.. jedoch bekam sie nicht mit das sich ihre kleine Schwester in der Kirche in der Umgebung versteckt hatte. Durch diesen Überfall löste die Mutation aus. Feuer war das erste was sich zeigte und so brannte sie aus Wut und Verzweiflung eine Kirche, eine Schule 14 Bauerngüter und ein Rittergut nieder, jedoch völlig ungewollt. Ihre Eltern hatten mitbekommen das dies von Catalaya ausging. Von diesem Zeitpunkt an wuchsen ihr auch Pfauenfedern aus dem Rücken und bildeten mit den Jahren wie beim Pfau eine Art Mantel. 

Erneut tauchte die Fremde auf und bat der Familie ihre Hilfe an. Catalayas Eltern sahen dies als ein Zeichen einer höheren Macht an und erlaubten der diesmal Fremden ihre Tochter zu unterrichten.

Am 31. Juli sorgte sie für den Untergang einiger spanischer Schiffe, welche auf dem Weg von Havanna nach Spanien waren. Von einem Hurrikan wurden sie an die Ostküste Floridas getrieben. Der Grund dafür war ein emotionaler Ausbruch denn sie befand sich in einer Beziehung und ihr Freund hatte sie mit ihren drei besten Freundinnen betrogen. Keine wusste davon das er es noch nebenbei mit anderen trieb. Catalaya wurde aber unheimlich wütend und ließ dadurch den Hurrikan wüten. Die Fremde brachte ihr bei ihre Mutation in Emotionalen Lagen unter Kontrolle zu behalten. 

Von da an gab es weniger Ausbrüche. Catalaya bereiste die Welt, lernte die unterschiedlichsten Sprachen und Gebräuche sowie Kulturen kennen. Sie lebte bei den verschiedensten Völkern. Sie ließ sich die unterschiedlichsten Kampf und Meditationskünste beibringen. Den Umgang mit den Unterschiedlichsten Waffen, aber auch den Waffen der Frau – Verführung. Ab und an jedoch geschah es noch immer das sie ihre Mutation nicht kontrollieren konnte. Je älter sie wurde um so weiter konnte sie auf der Welt wüten. Und ebenso gibt es andere Dinge an denen sie die Schuld trägt. Der zweite Weltkrieg ist ein Ereignis davon. 

Der Diktator traf zufällig auf Catalaya und hatte sofort Interesse an ihr. Starkes Interesse, doch Catalaya erwiderte dieses nicht. Er hatte sich verliebt, doch sie wandte sich ab, trotz dessen das er ihr die Welt zu Füßen legen wollte. Ihre kalte Schulter und ihre Abweisung sorgten dafür das viele unschuldige Menschen ihr Leben geben mussten. Denn die Wut des Diktators richtete sich also gegen die Menschen die er nicht leiden konnte, aus Hass und Wut auf Catalaya und deren Zurückweisung.

1955 reiste sie in die USA ein. Sie arbeitete während dieser Zeit als Schneiderin. Und kam so gerade über die Runden. Dieses hielt fünf Jahre an, bis sie auf James Davis traf. Mit ihm zusammen gründete sie die X-Men und baute mit ihm gemeinsam das Institut Davenport auf. Sie wollten Mutanten wie sie selbst es waren und wollten diesen einen Ort bieten an dem sie frei und ungehemmt leben und lernen konnten. Bis 1980 hielt sich das Institut in San Francisco, dann aber wurde die Situation um die Mutanten zu brenzlig. Catalaya und James entschlossen sich darauf hin in Frisco die Zelte abzubrechen und einen neuen Platz zu suchen um den Mutanten weiterhin ein sicheres Zuhause zu geben. 

Dies erschufen sie gemeinsam auf der Insel St. Lucia. Vier Jahre lang ging dies noch gut, aber im Jahre 1984 geschah etwas wodurch Catalayas Wut geschürt wurde. Sie hatte sowieso teilweise andere Ansichten und ab und an gab es in all den Jahren streit. Doch in diesem Jahr hatte sie jemanden gefunden dem sie ihr Herz geschenkt hatte und von dem sie ein Kind erwartete. Doch gab es einen Hinterhalt. Cat und ihr verlobter wurden angegriffen, er verlor dabei sein Leben, sie ihr Kind. Das war der Moment an dem sie anfing die all jene zu hassen die gegen Mutanten wetterten. Ein massiver Streit zwischen ihr und James entstand so das sie kurzerhand das Institut verließ, gefolgt von Magneto und anderen welche so dachten wie sie. 

Magneto und die anderen gingen ihrer Wege während auch Catalaya auch ihrer Wege ging. Und sie genoss es. Dabei gingen die ein oder anderen Personen drauf und das durch Catalayas Hand, welche sich von nun an Ira nannte, wie eine der sieben Todsünden, die des Zorns, der Wut und Rachsucht. Denn genau das passte seither zu Catalaya. Irgendwann begann sie sesshaft zu werden und eröffnete eine Bar. Seit 2006 nun schon ist sie die Besitzerin des Sidetrack Mystery, einer Bar in der jeder Zutritt hatte und doch immer unter dem Wachsamen Auge Catalayas stand. 

Seit dieser Zeit auch entstand eine Gruppierung, welche recht Wechselhaft den Fraktionen dieser Welt gegenüberstand. In den meisten Fällen standen die Shadows jedoch eher feindlich all jenen gegenüber die etwas gegen Mutanten unternahmen. Im verdeckten und unter dem Schutze Catalayas liefen ihre Operationen und niemand konnte zuordnen wo die Mitglieder dieser Gruppierung hingehörten. 

Als Ausgleich zur Arbeit in der Bar und den Einsätzen der Shadows meditiert Catalaya regelmäßig, aber auch trainiert sie viel das was sie in ihrem leben bisher alles erlernt hat auf ihrer Reise durch die Welt. 

Beruflicher Werdegang

Titel: Diverse
Beruf/Ausbildung/Studium(Hauptfach/Nebenfach):
1715 Ahnenforschungsreise in Deutschland
1715 – 1750 Weltenbummlerin, Lehrling in Kampfkünsten, Meditationskünsten, Sprachlehrling, Kulturlehrling, Waffenkunde, Waffenschmiedekunst
1750 – 1775 Amme in einem Adelshaus in den Niederlanden
1775 – 1782 Erneute Weltenbummlerin
1782 – 1789 Lehrling in Literatur
1789 – 1799 Bedienstete am Hofe Marie Antoinette's
1799 – 1810 Kellnerin
1810 – 1853 Companion 
1853 – 1898 Zofe am Österreichischem Kaiserhof
1898 – 1920 Pilotin für Hilfsgüter (Südamerika)
1920 – 1932 Buchbinderin
1932 – 1937 Lehrerin
1937 – 1938 Sanitäterin
1938 – 1942 Falknerin mit eigener preisgekrönter Greifvogelzucht, bestehend aus Falken. Adlern & Eulen, sowie verschiedener Habichtarten.
1955 – 1960 Schneiderin (Anstellung)
1960 – 1984 Gründung des Institut Davenport, Lehrerin dort für Mutanten.
1984 – 1988 Nautik Studium – England
1988 – 1992 Wachoffizier auf einem Kreuzfahrtschiff in Deutschland
1992 – 1995 Dolmetscherin (Ausbildung & Anstellung in Australien
1995 – 1999 Mediatorin (Ausbildung & Anstellung)
1999 – 2003 Taxifahrerin in Paris, Frankreich
2003 – 2006 Bäckerin/Konditorin
2006 – jetzt Eröffnung der Bar Sidetrack Mystery & Führerin der Shadows


Besondere Qualifikation/Sonstiges:

  • Erwerb der Fahrerlizenz
  • Erwerb der Motorradlizenz
  • Erwerb der Fluglizenz 
  • Erwerb der Seefahrtlizenz
  • Erhalt des Kapitänspatent
  • Erwerb des Waffenscheins
  • Erwerb der Waffentragelizenz in verschiedenen Ländern
  • Sprachgewandt
  • Fünf Elemente Lehre http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BCnf-Elemente-Lehre
  • Verschiedene Meditationsarten
  • Diverse kulturelle und nicht kulturelle Tänze
  • Selbstverteidigung (F.I.S.T. - Freies Individuelles Selbstverteidigungs Training)) 12. Grad
  • Mixed Martial Arts (MMA) (Abwechslung zum ruhigen Leben)
  • Filipino Martial Arts (FMA)

Dadurch: 

  • Bogenschießen
  • Schwert/Florett/Degen/Säbelkampf
  • Europäischer Schwertkampf
  • Nahkampf
  • Diverse Asiatische & pazifische Kampfstile
  • Diverse europäische Kampfstile & Kampfsportarten
  • Diverse afrikanische Kampfstile & Kampfsportarten
  • Diverse amerikanische Kampfstile & Kampfsportarten
  • Diplomatie
  • Philosophie
  • Literatur
  • Kreatives Denken

Talente und Stärke

Sprachgewandt: 25
Führungsqualität: 25
Verführung: 25
Wahrnehmung: 25
Mutationsnutzung: 25

Krankenakte

Blutgruppe: 0 -
Größe: 163 cm 
Gewicht: 52 kg
Sehfähigkeit: 180%
Allergien: Keine vorhanden

Haarfarbe: Dunkelbraun
Augenfarbe: Blau
Hautfarbe: leicht gebräunt
Körperbau: Athletisch, Schlank

  • Diverse Kinderkrankheiten
  • Diverse Knochenbrüchen
  • Diverse Geburten

Psychologisches Profil

Psychoanalyse: 
Catalaya war eine durchaus lebhafte freundliche und stets lächelnd Person. Sie setzte sich stetig und ohne Unterlass für benachteiligte Personen ein und beschützte diese. Ungerechte Behandlungen waren ein Graus für sie. 
Zudem war sie schon immer ein sehr wissbegieriges junges Mädchen. Der Wissenshunger zieht sich auch bis jetzt noch durch ihr leben und so ist es nicht verwunderlich das sie nicht nur einmal die Welt bereiste um mehr über die Völker, Kulturen und Gebräuche der Welt zu erfahren. 
Doch gab es einen Zeitpunkt an dem es eine Wendung in ihrem leben gab. Von dem Tag an wurde sie verschlossen und eher Rachsüchtig. Zorn beherrschte ihr Leben. Man sollte also definitiv aufpassen wie man dieser Frau begegnet. 
Ich persönlich war auf jeden Fall froh als die Frau mein Büro wieder verlassen hatte.. sie hatte einen irren schrägen Blick und eine verdammt ruhige, aber dunkle Ausstrahlung. Eine weitere Therapie wäre zum empfehlen, aber nicht bei mir. 
Verfasst von: Dr. Frank Larson

Mutation

Pfauenmantel

Körperliche Veränderungen:
Pfauenfedern die wie ein Mantel wirken und vom oberen Rückenbereich ausgehen wenn sie aktiviert sind. Von den Schultern an wie ein Tattoo auf der Haut gelegt um die Mutation im inaktiven Zustand auf diese Art zu verstecken. Wenn Catalaya ihren Pfauenmantel, also das Pfauenfeder - Tattoo löst und sie zu echten Pfauenfedern werden, erscheint der damit verbundene genetische Marker. Es ist kein Tattoo und beginnt auch nicht zu leuchten oder dergleichen, es erscheint einfach als hätte sie sich das linke Auge in dem Stil geschminkt. Es ist genetisch mit den Pfauenfedern und den Pfauenaugen verbunden. Überschminken ist ihr dann nicht möglich.

Mutationsanalyse:
Aus Catalayas Rücken wachsen einige Pfauenfedern, welche dann eine Art Bodenlangen Mantel bilden. Diesen kann sie auch nutzen um sich vor Kälte zu schützen. Diesen Mantel jedoch kann se direkt auf ihrer Haut verstecken, denn sie Bilden sich zu einem Tattoo auf der haut. Dadurch das sie einige Pfauenfedern besitzt sieht nahezu von den Schultern aus, der gesamte Körper tätowiert aus. 
Die Funktionen dieser Pfauenfedern sind unterschiedlich. Zum einen kann sie diese zum Schutz vor Hitze und Kälte nutzen, aber auch hat sie die Möglichkeit die Pfauenfedern einzeln aus ihrem Rücken ziehen und diese mittels ihrer Elemente Beherrschung zu einem beliebigen Ort fliegen zu lassen um den Ort dort im Auge zu behalten. Ansonsten haben sie keinerlei Funktion. 
Zudem kann sie diese wie ein Pfau aufstellen und wenn sie ein paar mehr wachsen lässt sogar kurze Strecken damit fliegen. 
Nachteile: 
Die Rückbildung von echten Pfauenfedern zum Tattoo dauert aufgrund der menge ein Weilchen so das die Gefahr besteht das sie dadurch als Mutantin auffliegt. Auch die Aktivierung der Pfauenfedern dauert seine Zeit. 
Auch wenn sie bis zu einem gewissen Grad Hitze und Kälte abhalten können, so geht dieses nur bis zu + 85°C und – 40°C. Über den jeweiligen Werten hinaus verbrennen oder gefrieren die Pfauenfedern und brechen ab wenn sie aufgestellt sind. 

Pfauenauge

Körperliche Veränderungen:
Pfauenfedern die wie ein Mantel wirken und vom oberen Rückenbereich ausgehen wenn sie aktiviert sind. Von den Schultern an wie ein Tattoo auf der Haut gelegt um die Mutation im inaktiven Zustand auf diese Art zu verstecken. 
Im Grunde ist der genetische Marker immer und dauerhaft vorhanden sofern sie die Luftsicht per Pfauenaugen nutzt, hier erscheint der genetische Marker nur schwach, aber auch hier ist es weder ein Tattoo noch leuchtet es. Es sieht aus wie aufgeschminkt. Dadurch das dies nur recht schwach ist in diesem Fall, kann es noch so gerade übergeschminkt werden, sprich wenn sie sie Make Up trägt scheint diese genetische Veränderung nicht hindurch.

Mutationsanalyse:
Die Pfauenaugen sind die augenähnliche Musterungen der Pfauenfedern. Diese sind verknüpft mit der Luftsicht, welche es ihr ermöglicht das Geschehen der Welt im Auge zu behalten. Catalaya ist in der Lage sich einzeln Pfauenfedern aus dem Rücken zu entfernen und diese mittels der Elemente in gewisse Regionen zu transportieren.
Nachteile:
Sie kann die herausgenommenen Pfauenfedern zwar nachwachsen lassen, jedoch dauert dies mindestens 6 Stunden. Die ersten 30 Minuten sind dabei auch noch recht schmerzhaft. 

Elementary

Körperliche Veränderungen:
Je nachdem in welches Element sie sich wandelt verändert sich ihr Körper zu Wasser, Erde, Feuer oder Luft. 
Mutationsanalyse:
Catalaya vereint in sich die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft. Sie ist in der Lage jedes dieser Elemente zu kontrollieren und zu erschaffen bzw. zu reproduzieren. Sie kann mit den richtigen Gegebenheiten Feuer erschaffen und dieses so kontrollieren wie es ihr gerade in den Sinn kommt. Sie kann aus Wasser noch mehr Wasser erschaffen und auch damit machen was sie will, selbes gilt bei der Erde und der Luft. Zudem kann sie sich in diese Elemente wandeln. Ebenso ist sie in der Lage, mithilfe dieser Elemente die Welt und das Geschehen in dieser im Auge zu behalten. Dank der Wandlungen kann sie innerhalb kürzester Zeit von einem Ort zum anderen gelangen, was sie zumeist mit der Wandlung in Luft vollzieht. 
Eine weitere nette Möglichkeit ist es aus den Elementen Avatare zu erstellen, oder aber auch Worte zu schreiben, ohne das sie in der Nähe ist. Um ein Feuer entstehen zu lassen, oder eine Flutwelle, einen Hurrikan oder auch ein Erdbeben so muss sie nicht mal in der Nähe sein. Es reicht völlig aus das sie weiß wo dieses entstehen soll, die Elementare Sicht hilft ihr deutlich dabei. 
Sie ist aber nicht nur an die von ihr Erschaffenen Elemente gebunden sondern kann die der gesamten Erde kontrollieren. So kann sie einen natürlichen Hurrikan umlenken, eine Regenfront eben so oder ein Feuer ersticken lassen. 
Durch die elementaren Wandlungsmöglichkeiten ist Catalaya Alterlos und Unsterblich. 
Nachteile: 
Sie kann sich immer nur in ein Element zur Zeit wandeln, so kann sie also nicht einen Unterkörper aus Erde und einen Oberkörper aus Wasser haben, sondern ist wenn dann komplett das gewählte Element. Ist sie also eine Wassergestalt und landet plötzlich in der wüste oder es wird allgemein plötzlich heiß so beginnt sie langsam zu verdunsten. 
Kontrolliert sie zu viele Elemente auf einmal so gelangt sie schnell an ihre Grenzen. Die Symptome einer Überlastung sind Nasenbluten, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und Bewusstlosigkeit bis hin zum regenerierendem Koma das aber Stunden, Tage oder gar Wochen andauern kann. 

Sonstiges

Anzüge

Wohnraum/Wohnräume

Trivia

  • Andere Namen: Elizabeth Coffrey (Geburtsname), C.C., C.B., Peacock
  • Beziehung mit: -
  • Familie: * Familie: Coffrey (Vater), Coffrey geb, mendelson (Mutter), Valentia Coffrey (Schwester), Phillip Coffrey (Bruder), Marie Coffrey (Schwester), Diverse Kinder darunter: Aurora Beasley Davis (Tochter), Noah Beasley Davis (Sohn), Koa – Ray Beasley Davis (Sohn)
  • Unterrichtsfächer: -
  • Freizeitangebot: -
  • Sänger / Interpret: Diana Krall
  • Lieblingsmusik: Country, Country Pop, Rock, Punk
  • Lieblingsgericht: Bisonsteak, Tomaten-Reis-Suppe, Seehecht
  • Lieblingsgetränk/e: Bier, Whiskey, Espresso
  • Team: Shadows
  • Besitztümer: Sidetrack Mystery (Bar), Diverse Häuser, Diverse Grundstücke, Diverse Fahrzeuge, Flugzeug

Galerie

Technische Geräte

Fahrzeuge

Flugzeuge